Solaranlagen in Niedersachsen

Die Notwendigkeit einer Baugenehmigung ist u.a. abhängig von dem Begriff der „baulichen Anlage“. Eine Solaranlage wird in der Niedersächsischen Bauordnung (NBauO) in Ziff. 2.3 der Anlage zu § 60 Abs. 1 NBauO als sog. „Verfahrensfreie Baumaßnahme definiert“, wenn Solarenergieanlagen und Sonnenkollektoren nicht mehr als 3 m Höhe aufweisen und mit nicht mehr als 9 m Gesamtlänge, außer im Außenbereich, sowie in, an oder auf Dach- oder Außenwandflächen von Gebäuden, die keine Hochhäuser sind, angebracht sind.

§ 60 Abs. 1 NBauO regelt, dass derartige Baumaßnahmen ohne Baugenehmigung errichtet werden dürfen.

Diesen Beitrag als pdf herunterladen – Solaranlagen in Niedersachsen